Sunset in the Dubois BadlandsWährend die meisten Leute, die Yellowstone besuchen, Jackson auf ihrem Weg passieren, gibt es auch einen weniger befahrenen Weg dorthin. Fahre auf dem Highway 287/26 und entdecke die verborgenen Schätze und echten Western Städte, die das Wind River Country von Wyoming ausmachen. Erlebe authentische Rodeos, entdecke Mustangs die durch die Ebenen ziehen und finde vielleicht sogar etwas Gold! Willkommen im wahren Westen.

Dubois

Das National Bighorn Sheep Interpretive Center

National Bighorn Sheep Center, Dubois WyomingDubois (ausgesprochen „dju-bois“) ist eine faszinierende Kleinstadt mit großer Geschichte und beherbergt die größte überwinternde Herde von Rocky Mountain Bighorn Sheep (Dickhornschafe). Schaue im National Bighorn Sheep Interpretive Center vorbei, um mehr über diese unglaublichen Tiere zu erfahren. Das Zentrum bietet von November bis März auch geführte Touren mit erfahrenem Personal an (ein weiterer Grund, Dubois im Winter zu besuchen), so dass du einige echte Dickhornschafe sehen kannst.

Freitagnacht Rodeos

Dubois Wyoming Friday night rodeosWenn du ein echtes Rodeo im Ranching-Stil erleben möchtest, dann ist das Friday Night Rodeo des Ortes genau das Richtige für dich. Erlebe Cowboys beim Kampf gegen Broncos (halbwilde Pferde) und Bullen, beim Fassrennen, beim Einfangen von Kälbern mit dem Lasso und bei anderen traditionellen Rodeo-Events. Diese familienfreundliche Veranstaltung wird dir gefallen! Die Rodeo-Saison 2020 läuft von Juni bis August. Die Veranstaltungen finden von 19.30 bis 22.00 Uhr in der Clarence Allison Memorial Arena statt.

Riverton

Essen im Trailhead 

Fahre von Dubois aus weiter auf dem Highway 287/26 nach Süden, um Riverton, die Rendezvous-Stadt, zu erreichen. Komm bei Trailhead vorbei und bestelle einen lokalen Rindfleischburger. Du kannst auch die anderen typischen Gerichte der westlichen Küche und die urige Cowboy-Atmosphäre genießen. 

Stille dein Verlangen nach Süßem

Sweet Surprises in Riverton Wyoming offers cakes and baked goods.Wenn du nicht schon vom Kuchen satt geworden bist, kannst du dich im Sweet Surprises mit frischem Gebäck und einem Mittagessen mit Produkten aus der Region verwöhnen lassen. Wenn du dich dann fantastisch voll fühlst, verbrenne die Kalorien, während du die historische Main Street entlang bummelst und dich dem Shoppen hingibst.

Wind River Indianer Reservat

Tanzvorführung im Wind River Hotel & Casino

Northern Arapaho Experience Photo: Jennie Hutchinson

Die östlichen Shoshone- und nördlichen Arapaho-Stämme des Wind River Reservats veranstalten während des ganzen Sommers Aufführungen von traditionellen amerikanischen Ureinwohnern. Traditionellen, ausgefallene Federn-, Gras-, Jingle-Kleid- (mit kleinen Glöckchen), und originelle Schultertuch- und Reifentänze werden von talentierten Tänzern in vollem Ornat aufgeführt. Diese Aufführungen sind eine großartige Möglichkeit, die Kultur der amerikanischen Ureinwohner kennenzulernen. Nimm am Freundschaftstanz teil, treffe die Tänzer und mache unglaubliche Fotos. Die Tänze beginnen um 18 Uhr und sind kostenlos für die Öffentlichkeit.

Wind River Wild Horse Sanctuary

Wild Horse Sanctuary Photo: MelissaJHemken

Das Wind River Wild Horse Sanctuary ist das einzige seiner Art in der Region und bietet auf einer weitläufigen Ranch freilaufende Mustangs einen Lebensraum. Das Informationszentrum beschreibt die Geschichte der Kultur der amerikanischen Ureinwohner. Es umfasst auch einen Geschenkeladen mit handgemachtem Kunsthandwerk und Geschenkideen der amerikanischen Ureinwohner. Plane eine Tour, um diese erstaunlichen Tiere aus der Nähe zu sehen.

Lander

Lander Pioneer Museum und das Museum of the American West

Museum of the American West and the Pioneer Museum in Lander WyomingWillst du die Wahrheit über den alten Westen? Möchtest du wissen, wo Butch Cassidy und seine Freunde ihre Zeit verbracht haben? Plane einen Besuch im Pioneer Museum ein für die wahre Geschichte des Westens. Das Museum ist voller authentischer Artefakte der Indianerstämme der Region und der frühen Siedler aus dem Osten. Mache eine Tour und spaziere durch die Freiluftausstellungen des Museum of the American West, um dir die Füße zu vertreten.

Sinks Canyon State Park

Take the easy hike to see the cave at Sinks Canyon State Park.

Für eine kleine Stadt mitten in Wyoming ist Lander überraschend weltoffen. Die Nähe zur Wind River Range bietet Outdoor-Möglichkeiten für Kletterer, Wanderer, Mountainbiker, Angler und Jäger. Im Sinks Canyon State Park kannst du herrliche Aussichten auf und über die Schlucht genießen. Das Sinks-Besucherzentrum entlang des Naturpfads informiert dich über die mysteriöse, geologische Namensherkunft der Schlucht.

Anschließend solltest du eine fast 5 km lange Wanderung zu den schönen Wasserfällen von Popo Agie unternehmen.

Atlantic City und South Pass City

South Pass City Historic Site

South Pass City State Historic SiteFür eine landschaftlich reizvolle Fahrt zu deinem nächsten Ziel, solltest du die Loop Road entlang fahren. Diese Schotterstraße beginnt an der Spitze der Serpentinen im Sinks Canyon und schlängelt sich durch die Ausläufer der Wind River Range. Mehrere wunderschöne Alpenseen liegen an den Straßenseiten entlang. Die Louis Lake Lodge, eine wunderschöne Hütte am See, ist ideal für einen Familienurlaub in den Bergen. Wenn du genug Zeit im Auto verbracht hast, leihe dir für ein paar Stunden ein Kanu und paddle auf dem See!

Über diese Straße erreichst du bequem die South Pass City State Historic Site, eine alte Goldgräberstadt in den Bergen. Besichtige die Carissa-Mine und vielleicht schürfst du sogar Gold!

Atlantic City

Historic Atlantic City Mercantile.Nach einem erlebnisreichen Tag in South Pass City, genieße ein köstliches Abendessen im Mercantile Restaurant oder im Grubsteak Bar & Grill. Die gefüllten Burger des Grubsteak gehören zu den besten. Das Willkommensschild von Atlantic City zeigt, dass der Ort “ungefähr 57” Einwohner hat und ist eine faszinierende kleine Berggemeinde. Im Sommer wird dieses Dorf durch Wanderer, Mountainbiker und Besucher aller Art über den Continental Divide Trail belebt.

Dieser Text wurde in Zusammenarbeit mit Visit USA Parks.
Fotos von Bill Sincavage, Melissa Hemkin und Jennie Hutchinson.